Tipps fürs Schminken bei Hitze

12.07.2021
Wenn es sehr heiß ist, schwitzen viele Menschen - auch im Gesicht. Für Schminke eine echte Herausforderung. Tipps, wie Ihr Make-up auch im Sommer lange hält.
Wer im Sommer seine Augen schminkt, sollte am besten wasserfeste Produkte verwenden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wer im Sommer seine Augen schminkt, sollte am besten wasserfeste Produkte verwenden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Frankfurt am Main (dpa/tmn) - Insbesondere Menschen, die im Sommer schnell schwitzen, sollten beim Schminken einiges beachten. Ricarda Zill, Kosmetik-Expertin beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel, gibt Tipps, wie das Make-up an heißen Tagen lange hält.

Tages- und Augenpflege gut einziehen lassen

Statt den Mund zu schminken, der derzeit häufig von einer Maske verdeckt wird, betonen diesen Sommer viele eher ihre Augen, so Zill.

Wer Lidschatten, Mascara und Augenbrauenstift aufträgt, sollte an warmen Tagen wasserfeste Produkte verwenden, rät sie. Der Vorteil: Diese speziellen Produkte verlaufen auch bei hohen Temperaturen und beim Schwitzen nicht.

Wichtig ist aber, dass die Tagespflege beziehungsweise Augenpflege vor dem Schminken gut eingezogen ist. Es darf kein Fettfilm auf der Haut zurückbleiben. Zill erklärt: Öle und Fette können wasserfeste Inhaltsstoffe anlösen und so doch zu Panda-Augen führen.

Eine Grundlage für besseren Halt

Zill empfiehlt, an warmen Tagen eine Base aufzutragen, bevor sie die sogenannte Foundation verwenden - also eine deckende Schicht in flüssiger, cremiger oder pudriger Konsistenz. Die Base macht das darüber liegende Make-up länger haltbar.

Im Sommer haben sich laut Zill feuchtigkeitsspendende Zusatzstoffe bei der Foundation bewährt, etwa mit Aloe Vera. Damit das Ergebnis lange hält, rät sie: Am Schluss einfach etwas Fixierspray aufsprühen.

An den Sonnenschutz denken

Wer eine lichtempfindliche Haut hat und sonnenbedingter Hautalterung vorbeugen möchte, kann eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor verwenden. Oder eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor unter dem Make-up auftragen. Auch diese Pflege muss vor dem Schminken gut einziehen.

Im Sommer ist die Haut bei vielen leicht gebräunt. Daher sollte auf pudrige oder zu stark deckende Make-ups verzichtet werden, so Zill. Diese könnten die Haut trocken und maskenhaft wirken lassen.

© dpa-infocom, dpa:210712-99-354619/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Preiswerte Sonnencremes haben beim Test sehr gut abgeschnitten. Foto: Caroline Seidel/dpa «Wasserfest»? Nach dem Baden erneut Sonnencreme auftragen Einmal auftragen, reicht für den ganzen Tag: Leider gilt das bei Sonnencreme nicht. Auch wenn «wasserfest» darauf steht. Mehrfach eincremen, ist also wichtig - und muss nicht teuer sein, wie die Stiftung Warentest herausfand.
Sicherer Schutz für gesunde Haut: Im Sommer braucht die Haut eine andere Pflege. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Im Sommer auf andere Hautcreme umsteigen Im Sommer wird nicht nur die Kleidung freizügiger und luftig, sondern auch in puncto Hautpflege wird auf Hitze und Sonne reagiert. Im Winter noch Cremes mit hohem Fettanteil, benötigt man im Sommer eher Feuchtigkeit und UV Schutz.
Der beste Tipp gegen Sommerhitze: Die Haut muss schwitzen können. Es ist ein Ausdruck der natürlichen Thermoregulation des Körpers. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Frisch und leicht trotz Hitze: Pflege und Make-up im Sommer Alles fließt und klebt: Der Sommer, Sonnenschein und warme Temperaturen haben auch unangenehme Seiten. So leiden Haut und Haare. Experten verraten ihre Tipps für einen angenehmen und haltbaren Sommerlook.
Sonnencreme bietet effektiven Schutz gegen UV-Strahlung. Doch auch alltägliche Gesichts- und Haarpflege enthält UV-Schutz. Foto: Caroline Seidel So wirken UV-Filter in der Gesichtscreme Nicht nur Sonnencreme, auch viele andere Kosmetika verfügen über einen UV-Schutz. In den Produkten werden entweder organische oder mineralische UV-Filter eingesetzt, oft auch beide zusammen. Was ist der Unterschied?