1 291 passende Berichte
Wer im Home Office arbeitet, verzichtet in der Regel auf die Business-Garderobe und macht es sich bequem. Manche Frauen lassen dann auch gern den BH weg - finden das angenehmer. Doch oben ohne außerhalb der eigenen vier Wände erregt heute immer noch die Gemüter. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa Warum immer mehr Frauen zum BH-Boykott aufrufen
11.08.2020
Wer im Homeoffice arbeitet, verzichtet in der Regel auf die Business-Garderobe und macht es sich bequem. Manche Frauen lassen dann auch gern den BH weg - finden das angenehmer. Doch oben ohne außerhalb der eigenen vier Wände erregt heute immer noch die Gemüter.
Lässige Kleidung statt Maßanzug: Im Herbst/Winter darf Mann mit Jeans und Chinos, hier von Alberto, ins Büro (Hose ca. 140 Euro). Foto: Alberto/dpa-tmn So wird die Männermode im Herbst
10.08.2020
Die Männermode geht in die Weite. Statt eng anliegender Anzüge trägt der Mann im Herbst und Winter unten schick - und oben lässig.
«Light-Trekking» nennt sich dieser Trend, bei dem bei Sneakern Details von Wanderschuhen verarbeitet werden. Sofie Schnoor setzt beispielsweise auf auffällige Ösen und eine dicke Sohle (ca. 125 Euro). Foto: Sofie Schnoor/dpa-tmn Die Schuhtrends für den Herbst
10.08.2020
Stiefel, Sneaker, Pumps: Die Schuhmode im Herbst/Winter ist vielfältig - und bunt. Aber ein Klassiker setzt sich auch in diesem Jahr wieder durch.
Bauchtaschen, wie diese von Reserved in Kroko-Optik, sieht man schon seit einiger Zeit als Mode-Accsessoire auf der Straße. Auch im Herbst/Winter bleibt sie uns erhalten (ca. 20 Euro). Foto: Reserved/dpa-tmn Modische Accessoires für den Herbst
10.08.2020
Accessoires peppen ein Outfit erst so richtig auf. Im Mittelpunkt stehen 2020 Gürteln, Hüten und Taschen. Und die dürfen gerne auch mal richtig auffallen.
Feuriges Rot wird, wie Toni zeigt, im Herbst mit Tönen wie Mandarine oder Pink für einen auffallenden Look kombiniert (Pullover ca. 100 Euro, Bluse ca. 70 Euro, Hose ca. 110 Euro). Foto: Toni/dpa-tmn Die Saison überrascht mit krassen Kontrasten
10.08.2020
Die Sommerkleider wandern ebenso in den Kleiderschrank wie die Tops mit Spaghetti-Trägern oder die Shorts - im Herbst ist es Zeit für einen modischen Wechsel im Kleiderschrank.
Mit einer guten Nähmaschine ist es auch für Anfänger gar nicht so schwer, Kleidungsstücke zu reparieren oder selbst zu schneidern. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn Moderne Nähmaschinen für Einsteiger
03.08.2020
Spätestens die Corona-Masken haben es gezeigt: Selber nähen liegt im Trend. Der Kauf der richtigen Nähmaschine kann insbesondere Einsteigern das Nähen erleichtern.
Auf den Rahmen kommt es an. Das Sonnenbrillenmodell «Viginia 3D» von Neubau Eyewear kombiniert geometrische Formen und pastellige Farben und hat dabei sogar einen 3D-Effekt - perfekt, um in diesem Sommer aufzufallen (ca. 250 Euro). Foto: Clark Franklyn/Neubau Eyewear/dpa-tmn Auffällige Sonnenbrillen für den Sommer
31.07.2020
In diesem Jahr sind die Sonnenbrillen, die auf Balkonien oder am Strand ausgeführt werden, entweder riesig oder winzig. Eines aber verbindet sie: Sie sind allesamt auffällige Hingucker.
Während des Urlaubs kann man die Seele baumeln lassen. Für die Haare bedeuten Sonne und Meer hingegen oft Stress. Um sie muss man sich dann besonders gut kümmern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Die richtige Haarpflege im Sommer
27.07.2020
Seidig, schimmernd und gesund: So sehen Traumhaare aus. Doch die Realität ist vor allem im Sommer oft eine andere. Denn dann braucht das Haar besondere Pflege.
Viele Bräute wünschen sich für ihr Kleid ein Leben nach der Hochzeit, etwa als eingefärbtes Sommerkleid. Foto: kisui Berlin/dpa-tmn Die Trends für die Hochzeit 2021
27.07.2020
Wer nächstes Jahr heiraten möchte, sucht jetzt schon sein Brautkleid aus - denn die Lieferzeit ist oft lang. Bei der Auswahl sind Bräute ebenfalls vorausschauend, damit sie lange etwas vom Kleid haben.
Eine Leichenaufbewahrungshalle in Brandenburg, in der Verstorbene gewaschen und angezogen wurden. Foto: Jeannette Fiedler/dpa Der Trend um Lost Places
23.07.2020
Bröckelnder Putz, kaputte Fensterscheiben: Verlassene Orte sind ein beliebtes Ausflugsziel für Hobby-Fotografen. Doch der Trend ist gefährlich.
1/100