So plagt die Handtasche den Rücken nicht

30.09.2021
Sie sind modisches Accessoire und unverzichtbar, um Dinge wie Geldbörse oder Schlüssel zu verstauen. Doch überladen und falsch getragen, können Handtaschen für Zipperlein sorgen. Wie es besser geht.
Oft haben Frauen eine «Lieblingsseite», auf der sie ihre Handtasche tragen - doch das sorgt für eine einseitige Belastung, die auf Dauer zu Rückenschmerzen führen kann. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Oft haben Frauen eine «Lieblingsseite», auf der sie ihre Handtasche tragen - doch das sorgt für eine einseitige Belastung, die auf Dauer zu Rückenschmerzen führen kann. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Bremervörde (dpa/tmn) - Handtaschen sind für viele Frauen unverzichtbar. Dumm nur, wenn sie für Schmerzen in Rücken oder Nacken sorgen. Damit das nicht passiert, kommt es auf die Trage-Technik an.

Grundsätzlich ist es ratsam, den Gurt der Handtasche quer über die Brust zu tragen, um das Gewicht gleichmäßiger zu verteilen. Nun hat nicht jede Tasche einen langen Tragegurt, sondern häufig nur kürzere Henkel zum Tragen über der Schulter. In dem Fall gilt: Regelmäßig die Schulter wechseln, die Tasche also mal links und mal rechts tragen, empfiehlt die Aktion Gesunder Rücken (AGR).

Wenig Gewicht beim Tragen in der Armbeuge

In der Armbeuge sollten nur leichte, kleinere Taschen getragen werden. Bei dieser Tragevariante sei es noch schwieriger, größere Gewichte gut auszubalancieren.

Ein wichtiger Tipp für das Rückenwohl: Die Handtasche sollte möglichst nah am Körper sein. «Baumelt alles nur locker herum, entstehen schnell Fehlbelastungen», schreibt die AGR. Der Rücken ist beim Tragen möglichst gerade, die Haltung aufrecht.

Regelmäßige Tascheninventur

Beim Tascheninhalt gilt: Weniger ist mehr. Deshalb ist eine regelmäßige «Inventur» angebracht. Buch, Regenschirm, Schminkzeug? Was nicht unbedingt benötigt wird, sollte raus. Als Faustregel kann man sich laut der AGR merken: Mehr als zehn Prozent des eigenen Körpergewichts sollte die Handtasche nicht wiegen.

Wer also 60 Kilogramm auf die Waage bringt, sollte maximal sechs Kilogramm mit sich tragen. Wobei das die Obergrenze ist: Leichter ist immer besser. Und wer über längere Zeit vergleichsweise viel mit sich schleppen muss, sollte die Handtasche in diesem Fall gegen einen Rucksack austauschen. So wird das Gewicht auf beide Schultern verteilt - den Rücken freut das.

© dpa-infocom, dpa:210930-99-427635/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Harris Reed (l) und Iman: Ihr Kleid mit riesigem Hut solle «ein Licht nach all dieser Dunkelheit» symbolisieren, sagte das Model. Foto: Evan Agostini/Invision via AP/dpa Stars feiern US-Mode bei Met-Gala in New York Nach zwei Absagen in der Coronavirus-Pandemie findet am New Yorker Metropolitan Museum wieder eine Met-Gala statt. Dutzende Stars feiern die Eröffnung einer Ausstellung über amerikanische Mode - aber vor allem feiern sie, dass sie endlich wieder feiern können.
Das knallige Baker-Miller-Pink ist eine der Trendfarben des Sommers 2017. Michael Kors Collection kombiniert einen Mantel der Farbe zu einem roten Pullover. Foto: Michael Kors Collection/dpa Das knallt! - Modefans tragen im Sommer leuchtende Farben Im Sommer greifen die meisten gerne zu besonders farbigen Klamotten. In dieser Saison aber sollten Modefans noch eins drauf setzen: Besonders knallige Farben und leuchtende Nuancen liegen im Trend, vor allem ein Rosa-Ton namens Baker-Miller-Pink.
Gelbe Handtaschen sind verstärkt im Kommen. Hier ein Beispiel aus der Kollektion von Pepita en Cueros (ca. 180 Euro). Foto: Pepita en Cueros/dpa Die Handtaschen für den Winter 2017/18 Wer modisch auf dem Stand der Dinge sein will, hat es schwer: Es gibt inzwischen eigentlich immer alles. Gerade bei Handtaschen fällt das auf - groß, klein, rund, kantig, alles ist zu finden. Und doch: Modeexperten verraten, welche Besonderheiten sie gerade faszinieren.
Bunte Sandalen wie diese Modelle von Pedro Miralles sind ein Hingucker - aber nur ohne Socken. Als alternativer Schutz vor Blasen auf der Haut empfiehlt sich etwas Puder auf den Füßen. Foto: Marius Becker/dpa/dpa-tmn Tipp zu Sommerschuhen: Puder an den Füßen beugt Blasen vor Wenn es warm ist und der Riemen am Fuß reibt, hat man schnell eine Blase auf der Haut. Doch was hilft dagegen? Socken sind eine Option, aber nicht wirklich ästhetisch. Eine Expertin weiß Rat.