So kommt mehr Volumen ins Haar

12.12.2018
Langes, volles Haar ist immer ein Beautygarant. Wenn die Natur nicht mitspielt, lässt sich etwas nachhelfen - etwa mit einem Seitenscheitel und gewellten Spitzen.
Auch US-Schauspielerin Jessica Chastain tritt gern mit einem Seitenscheitel und gewellten Spitzen auf. Foto: Paul Buck/Archiv
Auch US-Schauspielerin Jessica Chastain tritt gern mit einem Seitenscheitel und gewellten Spitzen auf. Foto: Paul Buck/Archiv

München (dpa/tmn) - Flach und platt wirkendes Haar kann durch einen tief sitzenden Seitenscheitel voluminöser wirken. Durch die sehr weit links oder rechts sitzende Abteilung der Haarpartien liegt über einer Kopfseite mehr Haar als über der anderen. Das lässt den Ansatz voluminöser wirken.

Der zweite Trick sind gewellte Spitzen, erläutern die Stylingexperten der Zeitschrift «Freundin» (online). Die leichten Drehungen geben der gesamten Frisur mehr Volumen. Auch ein lockerer Flechtzopf, aus dem einzelne Haarpartien gezogen werden, lässt die Haarpracht voller wirken, als sie ist.

Für kürzere Haare eignet sich ein asymmetrischer Schnitt. Ein Bob mit etwas mehr Länge auf einer Seite hat ebenfalls einen Volumeneffekt. Hier raten die Experten aber nicht zu gewellten Spitzen, sondern zum Glätten der Haare.

Tipps der Zeitschrift "Freundin"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gut, der wahre Popper sah natürlich ordentlicher aus: Aber bei der Frisur darf man gerne auch etwas spielen und den Popper-Cut etwas lässiger gestalten. Foto: Zentralverband Friseurhandwerk/Erwin Wenzel Pink und Popper: Die Frisurentrends für den Sommer Geometrische Schnitte, wilde Wellen oder ungewöhnliche Farbakzente: Die aktuellen Frisuren für den Sommer sind vielfältig. Das gilt auch für Männer. Sie sollten sich auf ein außergewöhnliches Comeback gefasst machen.
Das macht Spaß: L'Oréal Professionnel färbt für seinen Beispiel-Look namens #UNICORNHAIR die Längen und Spitzen in fröhlichen Farben ein. Foto: L_Oréal Professionnel/dpa-tmn Bunte Haare - der neue Hit aus dem Friseursalon Dieser Trend ist ungewöhnlich für das modisch eher konservative Deutschland - doch er wird sich Experten zufolge noch eine ganze Weile halten: Besonders junge Mädchen und Hipster färben ihr Haar derzeit puderrosa, strahlendblau oder kräftig pink.
Warum nicht mal ein Tuch ins Haar? Vor allem gemusterte Tücher sind dekorativ - die Schauspielerin Isabell Horn macht es bei der Red Carpet Mexico Night in Berlin vor. Foto: Jens Kalaene Sommerlook auf dem Kopf: Tücher für die Frisur nutzen Jeden Tag die gleiche Frisur - das kann langweilig werden. Mit einem farbigen Tuch lässt sich schnell etwas Abwechslung in den Look bringen. Ein paar Tipps für das perfekte Styling mit Tuch.
Aufstehen und kurz durchwuscheln: Viele Trendfrisuren wirken aktuell so, als hätte man sie gar nicht gestylt. Foto: Mario Nägler/Zentralverband Friseurhandwerk Die neuen Trendfrisuren für Frauen Undone ist der große Trend bei den Friseuren für die Frau. Man will also gestylt so aussehen, als sei man nicht gestylt. Dieser Trend zur Natürlichkeit findet sich nicht nur bei Styling und Schnitt, sondern auch bei der Farbe.