So erhalten Sie mehr Übersicht im Kleiderschrank

09.07.2020
Nur die Ordentlichsten haben wirklich einen guten Überblick über ihre gesamte Kleidung. Aber wer kann das schon durchhalten? Für mehr Übersichtlichkeit im Schrank gibt es einfache Tricks.
Hängen Blusen an der Stange, hat man leichter einen Überblick. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn
Hängen Blusen an der Stange, hat man leichter einen Überblick. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Sie haben nichts anzuziehen - oder sehen Sie es einfach nur nicht im Kleiderschrank? Aufräumcoach Rita Schilke aus Berlin zieht es daher vor, Kleidungsstücke eher aufzuhängen als kompliziert zu falten.

«Das erleichtert den Überblick und macht doppelt identische Kleidungsstücke, zum Beispiel die schwarzen Blusen, einfach sichtbar», erklärt die Expertin.

Sie hält es auch für wichtig, die Stücke der aktuellen Jahreszeit auf Augenhöhe griffbereit im Schrank zu lagern und die restlichen weiter oben oder unten anzuordnen. «Und immer so, dass noch etwas Raum zwischen den Blusen und Hosen ist. Sonst können wir sie nur verknittert hervorziehen.»

Ausmisten in Stapeln

Natürlich verhilft auch das Aussortieren von lange nicht mehr getragener Kleidung zu mehr Übersichtlichkeit. Schilke rät, «jedes einzelne Kleidungsstück in die Hand zu nehmen und sich zu fragen: Gefällt es mir (noch),muss es eventuell ausgebessert werden, wann habe ich es zuletzt getragen.» Außerdem sollte man checken, ob es sich auch gut mit anderen Teilen kombinieren lässt.

Darauf basierend werden verschiedene Stapel gebildet: Was man behält, was man verschenkt oder spendet, was in eine Kleidersammlung geht und dann noch jenes, von dem man noch nicht weiß, ob es weg soll. Dieser Stapel wird nach einiger Zeit noch mal durchgeschaut.

© dpa-infocom, dpa:200709-99-733936/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie wär's mit Ausmisten vor dem Frühjahrsputz? Im Kleiderschrank hängt doch eigentlich immer etwas, das man schon ewig nicht mehr anhatte. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn Frühjahrsputz im Kleiderschrank Das geht noch, das ziehe ich bestimmt noch mal an: Mal ehrlich, jeder belügt sich selbst schon mal mit dieser Aussage. Und der Kleiderschrank ist immer voll - und doch hat man nichts anzuziehen. Wie wär's mit Ausmisten vor dem Frühjahrsputz? Echtes Ausmisten!
So sieht sie aus, die Idealvorstellung eines aufgeräumten Kleiderschranks - die Realität in den Wohnungen ist oft eine andere. Foto: Franziska Gabbert T-Shirts als Päckchen in die Schublade stecken Ordnung im Kleiderschrank herzustellen fällt vielen schwer. Dabei kann die Übersichtlichkeit schon mithilfe eines einfachen Tricks deutlich verbessert werden.
Der Einreiher ist der Klassiker: Aber auch ein Zweireiher ist derzeit in Mode, hier entsprechende Modelle von Sarar (Schuhe je 269 Euro, Hemden je 129 Euro, Anzüge je 479 Euro). Foto: Sarar Festlich und elegant: Perfekt gestylt zum Abschlussball Der Abschlussball nach der Schulzeit oder dem Tanzkurs ist für viele junge Erwachsene der erste Anlass, sich richtig aufzubrezeln. Und wohl der wiederholte Anlass zur Frage: Was ziehe ich bloß an?
Neuer Platz muss her - Schritt eins lautet «Stapel machen». Foto: Frank Rumpenhorst Kleiderschrank sortieren: T-Shirts hochkant stapeln Der Beginn des Frühjahrs ist immer eine gute Gelegenheit, im Kleiderschrank aufzuräumen. Und wenn es jetzt wärmer wird, sind wieder T-Shirts angesagt. Um den perfekten Überblick über diese Oberteile zu behalten, gibt es einen Trick.