Outdoor-Kleidung ohne ölabweisende Beschichtung kaufen

14.02.2019
Kleidung zum Sporttreiben im Freien sollte atmungsaktiv und wasserabweisend sein. Auf ölabweisende Beschichtungen sollten Verbraucher beim Kauf aber besser verzichten - der Umwelt und der Gesundheit der Arbeiter zuliebe.
Für die Umwelt und die Gesundheit: Beim Kauf einer Outdoor-Jack ist besser, auf eine ölabweisende Beschichtung zu verzichten. Foto: Sven Hoppe
Für die Umwelt und die Gesundheit: Beim Kauf einer Outdoor-Jack ist besser, auf eine ölabweisende Beschichtung zu verzichten. Foto: Sven Hoppe

Bremen (dpa/tmn) - Wer viel draußen unterwegs ist, will bei Regen oder Schnee trocken bleiben. Beim Kauf von Funktionskleidung sollten Verbraucher auf ölabweisende Beschichtungen aber verzichten, rät die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Bei der Herstellung der Beschichtungen kommen den Angaben zufolge meist krebserregende, giftige oder gesundheitsgefährdende Verbindungen zum Einsatz. Die problematischen Chemikalien seien zwar nicht unbedingt in den Textilien zu finden, aber eine Belastung für die Umwelt.

Insbesondere sind sie eine Gefahr, wenn es keine hohen Standards für die Arbeitssicherheit sowie die Umwelt in den Produktionsstätten gibt und die Chemikalien etwa ungehindert in Gewässer gelangen. Verbraucher sollten also beim Kauf auf fluorfreie Beschichtungen achten und diese meiden. Aus Sicht der Experten reicht Schutzkleidung, die atmungsaktiv und wasserabweisend ist.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Imprägnierung von Funktionsjacken hält Nässe nicht auf Dauer ab, sie wäscht sich aus. Foto: Felix Kästle Test von Funktionsjacken: So wenig wie möglich waschen Die Imprägnierung von Funktionsjacken schützt vor Regen, hält die Haut und Kleidung darunter länger trocken. Doch: Die Imprägniermittel waschen sich auch aus, insbesondere in der Waschmaschine. Das hat die Stiftung Warentest herausgefunden.
Buntes für triste Tage: Regenkleidung ist modisch geworden. Aber auch der klassische gelbe Friesennerz ist häufig zu finden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Schutzhülle für die grausten Tage des Jahres Regenjacken - das sind doch diese unformigen Hüllen in Schwarz oder Dunkelgrün, die irgendwie an Zelte erinnern. Oder etwa nicht mehr? Modisch und stylish präsentieren sich heute viele Modelle, denn der Outdoor-Bedarf hat sich stark gewandelt, wie ein Experte erläutert.
Die auf der ISPO vorgestellte digitale Musteranlage namens «Micro Factory» produziert Individualanfertigungen und Kleinserien. Foto: Tobias Hase/dpa Digitaltechnik schneidert Kleidung nach Maß Die Maßanfertigung ist in der Bekleidungsbranche ebenso ausgestorben wie die europäische Textilproduktion. Nun könnte beides ein Comeback erleben - dank Digitalisierung.
Eine Frau beim Shoppen. Foto: Carsten Rehder/Illustration Wie sich Klamotten auf die Umwelt auswirken Mal wieder nichts zum Anziehen? Viele kennen das: Obwohl der Schrank voll ist, hat man das Gefühl, dringend Shoppen zu müssen. Die damit verbundenen Umweltprobleme geraten da gerne in Vergessenheit.