New Yorker Fashion Week unter Corona-Bedingungen gestartet

14.09.2020
Die Modewoche in New York hat begonnen. Die neuen Kollektionen der Designer werden größtenteils im Internet präsentiert. Einige Modeschöpfer haben abgesagt.
Eine Dachterrasse als Laufsteg: Jason Wu zeigt seine Kollektion für Frühjahr/Sommer 2021. Foto: Evan Agostini/Invision/dpa
Eine Dachterrasse als Laufsteg: Jason Wu zeigt seine Kollektion für Frühjahr/Sommer 2021. Foto: Evan Agostini/Invision/dpa

New York (dpa) - Mit deutlich reduzierten Zuschauerzahlen und in den allermeisten Fällen nur digital ist in New York die Fashion Week gestartet. Am Sonntag waren bei der Auftaktpräsentation von Designer Jason Wu auf einer Dachterrasse in Manhattan laut CNN gerade einmal 30 Besucher zugelassen.

«Harlem's Fasion Row», eine Intiative für mehr schwarze Designer in der Modebranche, zeigte die Kreationen am Sonntag ausschließlich online. Ohnehin erlaube es das Netz-Format, mehr aufstrebenden Modemachern Raum zu geben, hatte Steven Kolb erklärt, der Vorsitzende der die Fashion Week ausrichtenden US-Modedesignervereinigung (Councils for Fashion Designers of America, CFDA).

Unter anderem wollen Anna Sui, Carolina Herrera und Marchesa ihre neuen Kreationen in New York präsentieren. Den Abschluss bildet am Donnerstag der Stardesigner Christian Siriano. Für Montagabend war auch die Aufführung einer neuen Dokumentation über Designer Pierre Cardin vorgesehen.

Im Mai hatte die CFDA angekündigt, die Fashion Week in ihrem ursprünglichen Format ausfallen zu lassen. Stattdessen werden nun die Shows auf der Online-Plattform Runway360 präsentiert. Nicht alle der sonst üblicherweise vertretenen Designer sind in New York in diesem Jahr am Start. Unter anderem haben Marc Jacobs, Michael Kors und Ralph Lauren ihre Teilnahme abgesagt.

Wegen Corona werden auch die Fashion Week London vom 17. September an, sowie die Shows in Mailand und Paris Ende des Monats ebenfalls zu großen Teilen online präsentiert.

© dpa-infocom, dpa:200914-99-561229/1

NYFW

Runway360


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Helene Fischer, Schlagerstar, steht bei der Aufzeichnung der "Helene Fischer Show" auf der Bühne. Foto: dpa Ein Zehnerjahre-Lexikon Die 20er Jahre kommen: Ende 2019 ein Lexikon von A bis Z des abgelaufenen Jahrzehnts, den 2010er Jahren. Können Sie sich an alles erinnern?
Unter dem Pseudonym Barbara hat am Boxhagener Platz in Berlin eine anonyme Person ein Plakat mit der Aufschrift «Liebe und so für alle.» und einem Herz angebracht. Foto: Maurizio Gambarini Szene-Lexikon: Was 2016 angesagt war Was war dieses Jahr angeblich Trend und angesagtes Szene-Thema? Ein Überblick von A bis Z - zum Beispiel mit Barbara, Craft Beer, Carpool-Karaoke, Einhorn, Hochkantvideos und Pokemon Go.
Tomi Hilfiger, der auch im Februar seine Models bei der NYFW über Laufsteg schickte, will diesmal das Hafenviertel South Street Seaport als Kulisse nutzen. Foto: John Taggart/ Archiv New York Fashion Week: Neue Ära startet Exklusive Präsentationen nur für Händler, Fachleute und Journalisten? Darauf wollen viele Designer auf der New Yorker Modewoche verzichten. Stattdessen soll es die Kollektionen sofort zu kaufen geben. Vorgestellt werden sie unter anderem in einem Vergnügungspark.
Janelle Monae trägt zur Verleihung der Academy Awards ein Kleid von Ralph Lauren. Es ist mit rund 168.000 Kristallen bestickt und hat eine offene Rückenpartie. Foto: John Locher/AP/dpa Die Oscar-Outfits in Tops und Flops Die klassischen Farben dominieren die Oscar-Nacht. Sehr viel Schwarz, viel Weiß, immer wieder Rot. Die auffälligste Robe trägt - ein Mann.