Mit diesen Farben kommt die Sommerbräune zur Geltung

20.06.2019
Früher galt helle Haut als feine Blässe und damit als erstrebenswert. Heute wollen viele Menschen gebräunt aussehen. Eine Expertin gibt Tipps, mit welcher Kleidung die Gesichtsfarbe erholt und sonnenverwöhnt wirkt.
Zu gebräunter Haut passen Knallfarben - wie zum Beispiel dieser gelbe Pulli von Marc O'Polo (Pullover ca. 130 Euro,Hose ca. 100 Euro). Foto: Marc O'Polo/dpa-tmn
Zu gebräunter Haut passen Knallfarben - wie zum Beispiel dieser gelbe Pulli von Marc O'Polo (Pullover ca. 130 Euro,Hose ca. 100 Euro). Foto: Marc O'Polo/dpa-tmn

Ulm (dpa/tmn) - Ein gebräunter Teint gilt als schick. Die braune Haut erinnert uns an Sonne, Strand und Urlaub. Doch nicht immer bleibt die Zeit für ein Sonnenbad, und manche Menschen haben einfach hellere Haut. Was können sie tun?

Die Wahl der Kleidung - beziehungsweise der passenden Farben - kann die Wirkung der Gesichtsfarbe positiv beeinflussen. Welche Farben können also dazu beitragen, dass der Teint gebräunter aussieht?

Personal Shopperin Sonja Grau aus Ulm empfiehlt Knallfarben wie Rot, Orange, Gelb, Kobaltblau oder Smaragdgrün. «Sie unterstützen den Teint», sagt sie.

Keine Pastelltöne bei blasser Haut

Personen, die hingegen einen Sonnenbrand haben, sollten auf Knallfarben und tiefe Ausschnitte verzichten. Sie tragen dann besser dezentere Farben - etwa Schokobraun oder Schwarz - und schlichtere Schnitte sowie höher geschlossene Oberteile, empfiehlt Sonja Grau.

«Wer hingegen sehr blass ist, sollte besser keine verwässerten Farben tragen.» Also beispielsweise keine Farben zwischen Braun und Grün wählen, erklärt Sonja Grau. Auch Pastelltöne sowie Silber oder Gold seien für Menschen mit blassen Teint nicht empfehlenswert.

Weiß betont den Teint

Das gilt genauso für Petroltöne. Sie können bei hellerer Haut eine negative Wirkung haben, weil sie einen ganz grün aussehen lassen. Ein Dunkel- oder Mittelblau würde bei blassen Teint hingegen gehen, erklärt sie.

Weiß ist zwar eine schöne Sommerfarbe. Doch wer die Farbe trägt, muss wissen: «Bei Weiß kommt meistens der Teint, den man schon hat, noch mehr zur Geltung», warnt Grau. Will heißen, die Farbe eignet sich weniger für Menschen mit blasser Haut oder mit Sonnenbrand.

Nudetöne, also Hautfarben, gerne mit einem Rosa-Stich, schmeicheln hingegen fast jeder Gesichtsfarbe. Sie können die Wirkung gebräunter Haut positiv unterstützen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Orange liegt in diesem Sommer wieder im Trend. Vor allem ist die Farbe für Menschen mit dunklem Teint geeignet. Alle anderen sollten sie geschickt kombinieren. Foto: Cristian Castelnuovo/Archiv Orange schmeichelt Menschen mit dunklerem Teint Orange gibt in der aktuellen Früjahrs- und Sommersaison den Ton an. Für manchen Hauttyp ist die Farbe nicht unbedingt ideal. Doch in der richtigen Kombi kann sie sich immer sehen lassen.
Gelb ist im Sommer 2018 in Mode - auch bei den Hüten. Hier ein Beispiel von Seeberger (ca. 40 Euro). Foto: Seeberger Die Farbe Gelb wird vom Stiefkind zur Modefarbe Keine Farbe wirkt so strahlend, so auffällig, so knallend wie Gelb. Und ausgerechnet das soll man nun tragen? Ja, sagen Modeexperten. Denn die Farbe verleiht einem wie kaum eine andere Frische und Fröhlichkeit - perfekt für den Sommer.
Wenige Farben, dafür ist der Mustermix bei diesem Outfit von Sisley umso auffälliger (Mantel 164 Euro, Sweater ca. 65 Euro, Backpack ca. 77 Euro, Schuhe ca. 87 Euro). Foto: Sisley Modisch punkten mit Kontrast: Schwarz und Weiß im Sommer Dieser Trend dürfte vielen gelegen kommen: Denn etwas Schwarzes und etwas Weißes hat fast jeder im Kleiderschrank. Nun heißt es nur noch: richtig kombinieren! Schon ist das schwarz-weiße Sommeroutfit perfekt.
Bikini, Badeanzug und Badehosen werden am besten von Hand im Waschbecken gewaschen. Foto: Franziska Gabbert So werden Bikini und Co wieder sauber Die Folgen des Sommers sind Flecken auf der Kleidung. Die Badehose, die Badetücher und die Picknickdecke wollen gereinigt werden - aber wie? Experten geben Tipps.