Lange Haare vor dem Waschen ausbürsten

01.03.2019
Wer lange Haare hat, kennt das: Nicht selten verknotet oder verfilzt sich das Kopfhaar. In der Folge muss die Verknotung in einem schmerzhaften Prozess gelöst werden. Mit einem einfachen Tipp lässt sich die Prozedur angenehmer gestalten.
Die Haare sollten alle zwei bis drei Tage gewaschen werden. Foto: Patrick Pleul
Die Haare sollten alle zwei bis drei Tage gewaschen werden. Foto: Patrick Pleul

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer lange Haare hat, sollte sie vor dem Waschen gründlich ausbürsten. So kann man Verknotungen leichter lösen.

In der Regel reicht es, die Haare alle zwei bis drei Tage zu waschen, rät Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Idealerweise massiert man dann ein mildes Shampoo, das zum jeweiligen Haartyp passt, in das angefeuchtete Haar ein. Anschließend den Schaum mit warmem Wasser ausspülen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zum Aufwachen ist die tägliche Dusche am Morgen toll. Aus hygienischer Sicht braucht man aber nur zwei- bis dreimal in der Woche zu duschen. Foto: Monique Wüstenhagen Nicht zu oft und nicht zu heiß duschen Wasser Marsch: Um morgens nach dem Aufstehen frisch und munter zu werden, stellen sich viele unter die Dusche und seifen sich dabei von Kopf bis Fuß ein. Unter hygienischen Aspekten muss das aber nicht täglich sein - und der Gesundheit kann es sogar schaden.
Wer bei der Beinrasur kein Rasiergel zur Hand hat, kann auch eine Haarspülung verwenden. Foto: Monique Wüstenhagen Das Rasiergel ist leer: Was als Ersatz infrage kommt Manchmal bemerkt man es einfach zu spät: Unter der Dusche mit Rasierer in der Hand fällt auf, dass das Rasiergel leer ist. Frauen müssen auf die Beinrasur nun jedoch nicht verzichten. Denn andere Kosmetika sorgen für Ersatz.
Der Blick in den Spiegel zeigt: Auch die Haut unter dem Bart braucht Pflege. Foto: Jens Kalaene Männerkosmetik: Pflege für Dickhäuter und Bartträger Wenn Männer Wert auf ihr Äußeres legen, sorgt das nur noch selten für spöttisches Lächeln. Kosmetik für den Mann gilt schon lange nicht mehr als unmännlich. Einfach in den Cremetiegel der Partnerin zu greifen, ist aber zu kurz gedacht.
Warum nicht mal ein Tuch ins Haar? Vor allem gemusterte Tücher sind dekorativ - die Schauspielerin Isabell Horn macht es bei der Red Carpet Mexico Night in Berlin vor. Foto: Jens Kalaene Sommerlook auf dem Kopf: Tücher für die Frisur nutzen Jeden Tag die gleiche Frisur - das kann langweilig werden. Mit einem farbigen Tuch lässt sich schnell etwas Abwechslung in den Look bringen. Ein paar Tipps für das perfekte Styling mit Tuch.