Jogginghose ist der Modetrend 2021

21.01.2021
Kontrollverlust wegen Jogginghose? Diese gewagte These von Karl Lagerfeld wird 2021 ad absurdum geführt. Die Jogginghose ist das große Trend-Kleidungsstück in der Corona-Pandemie.
Modisch zwischen Sofa und Sport: Den «Athleisure»-Trend greift auch Only Play in der aktuellen Kollektion auf (Oberteil ca. 27 Euro, Hose ca. 30 Euro). Foto: Nicklas Ingemann/Only Play/dpa-tmn
Modisch zwischen Sofa und Sport: Den «Athleisure»-Trend greift auch Only Play in der aktuellen Kollektion auf (Oberteil ca. 27 Euro, Hose ca. 30 Euro). Foto: Nicklas Ingemann/Only Play/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Modezar Karl Lagerfeld sagte einst, wer Jogginghose trägt, habe die Kontrolle über sein Leben verloren. Nun, in Zeiten einer weltweiten Pandemie, ist genau jene, ehemals als Modesünde verschriene Hose zum beliebten Kleidungsstück avanciert. Egal ob im Homeoffice, auf der Straße oder der Couch: Die Jogginghose ist allgegenwärtig.

Für Trendanalyst Carl Tillessen vom Deutschen Mode-Institut in Köln ist sie gar eine der größten Trends der Pandemie-Jahre. Er sagt: «Es gibt natürlich die Tendenz, es sich zu Hause so bequem wie möglich zu machen.» Und dazu gehört eben das Tragen einer bequemen Jogginghose.

Aber keine Sorge: Im Trend liegt nicht etwa die olle, zehn Jahre alte und abgetragene Buxe. Sondern viel mehr eine schicke, aber eben dennoch bequeme Gummizughose. «Jersey wird das Material der Zukunft sein, man wird alles Mögliche aus Jersey machen. Das heißt zum Beispiel, dass viel mehr Hosen aus Jersey-Stoff sein werden. Die müssen dann aber gar nicht wie eine Jogginghose aussehen», sagt Tillessen.

Er sagt, es sei alles modisch, «was man zwischen Sofa und Yogamatte tragen kann.» Er nennt diesen Trend «"Athleisure" - also die Verbindung aus "athletic" und "leisure".»

Und laut dem Modeexperten bleibt die Jogginghose noch lange angesagt. «Wir haben ein Jahr lang die pflegeleichteste und bequemste Kleidung, die es auf dem Markt gibt, getragen», sagt Tillessen, »und das werden wir auch nicht wieder aufgeben.»

© dpa-infocom, dpa:210118-99-71929/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kurze Chinohosen lassen sich in diesem Sommer sogar zum Sakko tragen. Dockers hat dieses Beispiel in den angesagten Erdtönen im Programm (ca. 50 Euro). Foto: Dockers/dpa-tmn Broken Suits und die schicken Jogpants Klassische Elemente der Männermode verändern sich. Der übliche Anzug ist out, die Grenzen von Business- und Streetwear verschwimmen - das sind die Trends für das Frühjahr und den Sommer 2021.
Hersteller Roy Robson kombiniert kurze Hosen zu einem klassischen Bürooutfit (Sakko ca. 230 Euro, Pullover ca. 80 Euro, Shorts ca. 60 Euro, Schuhe ca. 129 Euro, Schal ca. 40 Euro, Tasche ca. 279 Euro). Foto: Roy Robson Trend statt Tabu kurze Hose? Ist 2018 das Jahr, in dem die kurze Hose beim Mann ihren Durchbruch erlebt? In deutschen Städten könnte man auf der Straße und in Parks diesen Eindruck gewinnen.
Jogginghosen sind derzeit ein Modetrend. Foto: Ole Spata Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt Karl Lagerfeld wurde oft zitiert mit diesem Spruch: «Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.» Das scheint jetzt auch für die so schicke Modewelt zu gelten. Sie hat die Sporthose aufgehübscht und nun endgültig zum Trend erhoben.
Romantik trifft Sportlichkeit: Der Kontrast zwischen Rock, lässigem Mantel, Sneaker und Basecap ergibt einen femininen und doch sportlichen Look (Shirt ca. 36 Euro, Mantel ca. 140 Euro, Rock ca. 80 Euro). Foto: Triangle/dpa Jogginghose und Leggins: Athleisure-Mode für die Frau Einige Jahre hat die Modebranche gebraucht, um sie salonfähig und vor allem straßentauglich zu machen: die Jogginghose. Genauso wie Leggins und Sporttops gehören sie nun endgültig zur weiblichen Alltagsmode. Warum? Weil sie bequem sind.