Halten Farbschutz-Shampoos, was sie versprechen?

24.07.2019
Die einen färben ihre Haare, weil sie sonst grau wären. Andere wollen einfach eine andere Haarfarbe. Damit diese länger hält, greift mancher zu Farbschutz-Shampoos. Die Stiftung Warentest hat nun einige davon getestet.
Keines der getesteten Farbschutz-Shampoos hält sein Versprechen, die Farbintensität zu verlängern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Keines der getesteten Farbschutz-Shampoos hält sein Versprechen, die Farbintensität zu verlängern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Keines der geprüften Farbschutz-Shampoos hält sein Werbeversprechen. Das ist das Ergebnis einer Stichprobe der Stiftung Warentest. 15 Shampoos, die Farbschutz bis hin zu lang anhaltender Farbintensität versprechen, haben die Warentester geprüft. Zehn davon fallen mit der Note «mangelhaft» durch. Sie waschen die Farbe zum Teil sogar recht schnell aus.

Die fünf weiteren Produkte versagten immerhin nicht gänzlich, und sie machen keine UV-Schutz-Versprechen. Trotzdem waren die Tester am Ende nicht vom Ergebnis überzeugt, heißt es in der Zeitschrift «test» (8/2019). Diese Shampoos erhielten daher die Note «ausreichend».

Wie kann man sein gefärbtes Haar stattdessen vor dem Ausbleichen schützen? Seltener waschen und stattdessen ab und zu ein Trockenshampoo einsetzen, lautet der Ratschlag der Warentester. Außerdem die Haare im Sommer vor dem Ausbleichen durch die Sonne mit einer Kopfbedeckung schützen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Trinkampullen versprechen Schönheit von innen. Doch zu einem gesunden Äußeren gehört mehr als nur bestimmte Wirkstoffe. Foto: Christin Klose Was es mit Beauty-Ampullen auf sich hat Trinkampullen sollen gut für die Haut sein und für Schönheit von innen sorgen. Aber allein auf die Fläschchen kann man sich nicht verlassen. Und ein frisches Äußeres ist auch für weniger Geld zu haben.
Die Haarfärbetechnik Sombre sorgt für fließende Farbkontraste. Foto: Gregor Fischer Sombre wird zum neuen Trend beim Haarefärben Farbsträhnen geben den Haaren mehr Brillanz und Volumen. Doch am Haaransatz verursachen sie oft zu starke Kontraste. Die neue Trendcoloration Sombre umgeht das Problem mit weichen Übergängen.
Mit Apps wie ToxFox des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) lassen sich die Barcodes von Kosmetika im Handel scannen und zusätzliche Informationen beziehen. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Kosmetika mit umweltverträglichen Inhaltsstoffen kaufen Über Cremes, Shampoos und Waschgels werden oft Schadstoffe über die Haut aufgenommen. Wer belastete Kosmetikprodukte meiden will, kann sich beim Einkauf jetzt von einer App des BUND helfen lassen. Auch verschiedene Siegel geben Orientierung.
Shampoos, Cremes, Reinigungslotionen und Schminkartikel gibt es immer häufiger ohne tierische Inhaltsstoffe. Foto: Daniel Karmann/dpa Naturkosmetik nutzt Vegan-Trend «Nur Blümchen drin» stimmt nicht: Naturkosmetik ist nicht automatisch vegan - also ohne tierische Stoffe. Die Hersteller setzen jedoch bewusst auf diesen Trend - und zeichnen ohnehin vegane Produkte vermehrt auch als solche aus.