Haare bei der Wäsche fünfmal länger spülen als einschäumen

27.08.2019
Nach der Wäsche werden die Haare manchmal schnell wieder strähnig oder die Kopfhaut reagiert gereizt. Das kann passieren, wenn das Verhältnis von Einschäumen und Ausspülen nicht stimmt. Experten raten daher zu dieser Faustregel.
Shampoo muss gründlich wieder ausgewaschen werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Shampoo muss gründlich wieder ausgewaschen werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Es reicht bei der Haarwäsche in der Regel aus, einmal Shampoo aufzutragen. Danach muss das Reinigungsmittel aber auch wieder gut ausgewaschen werden. Der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) gibt als Faustregel aus: Das Ausspülen sollte fünfmal länger dauern als das Einschäumen.

Die Wirkung des Shampoos lässt sich unterstützen: Der IKW rät zum Beispiel, vorher benutzte Stylingprodukte wie Haarspray oder Gel auszubürsten. Das Shampoo wird dann am besten auch auf der Kopfhaut einmassiert - wie man das vom Friseur kennt. Nacken- und Schläfenbereich sollten besonders aufmerksam behandelt werden. Hier ist die Haut sehr zart und empfindlich.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Duschgel und Shampoo in einem: Kombinationsprodukte werden Haar- und Hauttyp oft nicht gerecht. Foto: Patrick Pleul Für Haut und Haar: Kombi-Produkte passen nicht für jeden Wer ein Duschgel benutzt, dass auch für die Haarwäsche geeignet ist, kommt mit einer Kosmetikflasche weniger aus. Das ist vor allem praktisch, wenn man unterwegs ist. Doch Kombi-Produkte passen oft nicht zum Haut- und Haartyp.
Zu heiße Temperaturen bei der Wäsche können die Haare angreifen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Haare besser nur warm waschen Viele Menschen duschen sich gern sehr heiß. Doch beim Haarewaschen ist das gar nicht so gut, denn die hohen Wassertemperaturen beanspruchen die Haare sehr und können sie langfristig schädigen.
Viele Tipps rund um die Haarpflege entpuppen sich als Mythos. Foto: Andreas Lander Kalter Guss am Ende der Wäsche lässt Haare glänzen? Die Haare bestimmen den Look eines Typs, und so wird viel Zeit und Geld in die Pflege investiert. Doch nicht jedes Hausmittel hält, was es verspricht. Dennoch entstehen einige Pflegemythen.
Das macht Spaß: L'Oréal Professionnel färbt für seinen Beispiel-Look namens #UNICORNHAIR die Längen und Spitzen in fröhlichen Farben ein. Foto: L_Oréal Professionnel/dpa-tmn Bunte Haare - der neue Hit aus dem Friseursalon Dieser Trend ist ungewöhnlich für das modisch eher konservative Deutschland - doch er wird sich Experten zufolge noch eine ganze Weile halten: Besonders junge Mädchen und Hipster färben ihr Haar derzeit puderrosa, strahlendblau oder kräftig pink.