Günstige Tagescremes schlagen Luxusmarken bei UV-Schutz

24.02.2021
Ein hoher Preis erweckt den Eindruck von besonders guter Qualität - das ist aber nicht immer so. Die Stiftung Warentest hat nun bei Tagescremes mit UV-Schutz zwei Luxusmarken abgewertet.
Viele Tagescremes enthalten auch einen kleinen UV-Schutz. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn
Viele Tagescremes enthalten auch einen kleinen UV-Schutz. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - 3,90 Euro für 100 Milliliter kostet laut einem Test der Stiftung Warentest die beste Tagescreme mit UV-Schutz, 8 Euro das Produkt auf dem zweiten Platz. Damit haben die beiden günstigsten Cremes viel teurere Produkte im Ranking hinter sich gelassen.

Geprüft wurden elf Cremes mit Sonnenschutzfaktoren (SPF) von 15 bis 30. Drei Produkte erreichen den auf der Verpackung genannten Schutz vor UVB-Strahlen im Test nicht, zwei weitere bieten einen zu niedrigen Schutz vor UVA-Strahlen.

Diese fünf Tagescremes wurden daher mit der Note «mangelhaft» bewertet, darunter die teuersten Produkte mit 100 sowie 76 Euro pro 100 Milliliter. Darüber hinaus vergaben die Warentester zweimal die Gesamtnote «befriedigend» und viermal «gut».

Testsieger sind die Feuchtigkeitsspendende Tagescreme der dm-Marke Balea (Note 1,8, 3,90 Euro für 100 ml),die Erfrischende Tagespflege von Nivea (Note 1,9/8 Euro),die Aloe Soothing Moisture Lotion von The Body Shop (Note 2,1/36 Euro) und Hydra Végétal Schützende Feuchtigkeits-Creme von Yves Rocher (Note 2,5/32 Euro). Zu dem Nivea-Produkt gibt der Anbieter laut Stiftung Warentest an, es inzwischen mit veränderter Rezeptur zu verkaufen.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-559824/3

Stiftung Warentest zu Tagescreme


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer Sonnenmilch nutzt, muss auf Schminke nicht verzichten. Aber die Reihenfolge ist entscheidend. Foto: Marina Leunig Schick und geschützt: Schminke und Sonnencreme nutzen Make-up auflegen will gekonnt sein. Das gilt erst Recht, wenn dazu noch ein Sonnenschutz kommt.
Für die tägliche Pflege gut geeignet: Die meisten Tagescremes sind unbedenklich, wie eine Untersuchung von «Öko-Test» zeigt. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn Halten Anti-Aging-Cremes ihr Werbeversprechen? Wer Gesichtscreme aufträgt, will seiner Haut etwas Gutes tun - und sie nicht eventuell schädlichen Stoffen aussetzen. Bei den meisten Produkten auf dem Markt ist diese Sorge zum Glück unbegründet.
Mit dem passenden Mittel bewahrt man die Haut vor Schäden. Foto: Christin Klose Sicher sonnen: Fragen zu Sonnenschutzmitteln Scheint sie, macht das glücklich. Außerdem versorgt die Sonne den menschlichen Körper mit dem wichtigen Vitamin D. Doch zu viel von ihr ist schädlich. Deshalb sollten Sonnenanbeter beim Aufenthalt im Freien einige Dinge beachten.
Trend mit Zukunft: Das Jet-Peel ist eine Methode der Hautverjüngung, bei der ein Wasser-Gas-Gemisch mit Überschallgeschwindigkeit auf die Haut geschossen wird und dabei die obere Hautschicht abträgt. Anschließend werden hochwirksame Substanzen wie Hyaluronsäure und Vitamine in die Haut gebracht. Foto: Tobias Hase Zukunft der Schönheit: Sonnenschutz, der mitdenkt Getüftelt wird nicht nur an neuen Smartphones oder besseren Autos. Auch die Beauty-Branche sucht nach neuen Möglichkeiten, Mittel wirksamer zu machen, die Haut schöner und straffer strahlen zu lassen. Wie sieht die Zukunft der Beauty aus?