Grewenig-Sauerborn Goldschmiede

~ km Palaststr. 13, 54290 Trier-Innenstadt

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: Geschlossen
Dienstag: 11:00 - 18:00
Mittwoch: 11:00 - 18:00
Donnerstag: 11:00 - 18:00
Freitag: 11:00 - 18:00
Samstag: 11:00 - 18:00
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Grewenig-Sauerborn Goldschmiede finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Palaststr. 13. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Grewenig-Sauerborn Goldschmiede eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Schmuck.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06514630829.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (7) Alle anzeigen
Passende Berichte (1264) Alle anzeigen
Als Begleitung zu flachen Schuhen machen sich Mom- oder Boyfriend-Jeans gut - auch Wrangler setzt auf diese Kombination (ca. 90 Euro). Foto: Wrangler/dpa-tmn Die richtige Jeans für jeden Jeans stehen allen und immer - sofern man die richtige findet. Wie das geht, verraten Stilberater.
Modehändler versuchen mit hohen Rabatten, die Frühjahrs- und Sommerkollektionen zu verkaufen. Foto: Martin Gerten/dpa Mode wird jetzt günstiger Die Modegeschäfte öffnen wieder. Und wegen des Lockdowns müssen sie eine Menge unverkaufter Ware loswerden. Das bedeutet gute Aussichten für Schnäppchenjäger.
Tierversuchsfreie Naturkosmetik erkennen Verbraucher am Label. Als verlässlich gelten etwa das BDIH-Siegel, die Veganblume, das Label Leaping Bunny und das Symbol des Kaninchens unter schützender Hand. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Woran Sie tierversuchsfreie Kosmetik erkennen Bio und Natur sind Begriffe, die erst einmal gut klingen - nach natürlichen und tierversuchsfreien Inhaltsstoffen. Doch gerade beim Thema Tierschutz haben Verbraucher keine garantierte Sicherheit.
Die Designerin Hadas Foguel zeigt eine Mundschutz-Maske ihres Labels «Foguelina». Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa Berliner Designer haben den Mundschutz für sich entdeckt Beim Einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen eines Mundschutzes bundesweit Pflicht. Berliner Designer machen das Stück Stoff nun zum Mode-Accessoire und verbinden den neuen Trend mit einem guten Zweck.