Drogeriekette dm ruft Haarfärbemittel zurück

13.04.2022
Weil bei der Anwendung ein Sicherheitsrisiko besteht, warnt die Drogeriemarktkette dm vor dem Gebrauch zweier seiner Haarfärbemittel. Vom Rückruf betroffen sind die Colorationen «Kühles Beigeblond» und «Helles Aschblond» von «réell‘e EXPERT».
Die Drogeriemarktkette dm ruft die beiden Haarfärbemittel «réell‘e EXPERT Permanente Coloration Kühles Beigeblond 9.1» und «réell‘e EXPERT Permanente Coloration Helles Aschblond 10.1» zurück. Foto: Uli Deck/dpa
Die Drogeriemarktkette dm ruft die beiden Haarfärbemittel «réell‘e EXPERT Permanente Coloration Kühles Beigeblond 9.1» und «réell‘e EXPERT Permanente Coloration Helles Aschblond 10.1» zurück. Foto: Uli Deck/dpa

Karlsruhe (dpa) - Die Drogeriemarktkette dm hat ein Haarfärbemittel zurückgerufen. Bei den betroffenen Packungen könne nicht ausgeschlossen werden, dass es beim Mischen der einzelnen Komponenten bei nicht sofortiger Anwendung zu einem Druckaufbau in der Flasche komme, teilte das Unternehmen in Karlsruhe mit.

Dadurch bestehe unter Umständen das Risiko, dass beim Öffnen ein Teil des Flascheninhaltes herausspritze. Es könne so zu einem unerwünschten Kontakt etwa mit den Augen kommen. Betroffen sind die Produkte «réell‘e EXPERT Permanente Coloration Kühles Beigeblond 9.1» mit der Chargencodierung 256884 und «réell‘e EXPERT Permanente Coloration Helles Aschblond 10.1» mit den Chargencodierungen 256885 und 258466. Die Angaben stehen demnach auf dem Boden der Schachtel.

Die Haarfärbemittel soll nicht benutzt werden und kann laut dm auch ohne Kassenbon in ein Geschäft zurückgebracht werden.

© dpa-infocom, dpa:220413-99-905510/2

Mitteilung der Behörden

Rückruf von dm


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Thomas Palm mit ein paar bemalten Steinen. Foto: Carsten Rehder Das «Stein-Fieber» breitet sich aus Die Lust am Bemalen kleiner Steine findet immer mehr Anhänger. Kinder und Erwachsene sind fasziniert. Sie verstecken die bunten Kiesel und freuen sich, wenn die gefunden werden.
Es ist ein Hype: An Einhörnern kommt zurzeit keiner vorbei. Foto: Clemens Bilan/dpa Ein Einhorn galoppiert durch die Geschäfte In der griechischen Mythologie galten Einhörner als gefährlich. Nun ist das Fabelwesen Inbegriff von positiver Magie, gepaart mit Glitzer und Regenbogen. Das nutzen Unternehmen aus - bis zur Schmerzgrenze.
Der Umwelt zuliebe greifen immer mehr Verbraucher zu Naturkosmetik. Vor allem junge Menschen wollen ressourcenschonende Produkte. Foto: Daniel Karmann Viele junge Menschen setzen auf Naturkosmetik Tu Gutes und rede darüber: Nach diesem Marketing-Motto werben Anbieter von Naturkosmetik mit Nachhaltigkeit und Bio-Qualität - oft durchaus berechtigt. Verbraucherschützer beklagen aber einen Wildwuchs von Gütesiegeln und fordern verbindliche Regeln.
Eine Seife der Sorte Sniffles liegt im Laden des Seifenherstellers Housed Wolf GbR in Nürnberg auf einem Tisch. Foto: Timm Schamberger/dpa Das Comeback der Seife Seife gilt als altmodisch. Doch das ändert sich gerade. Seifen sind wieder gefragt - für Hände, Körper und auch Haare. Denn sie schonen die Umwelt und sparen Plastikmüll.