Drei Dinge, von denen man Schmuck besser fern hält

01.06.2021
Ob ein Erbstück, Geschenk oder ein Glücksgriff im Laden: Schmuckstücke zieren uns. Damit wir lange daran Freude haben, sollten wir Schmuck richtig behandeln. Aber was bedeutet das genau?
Es lohnt sich schönen Schmuck bei Tätigkeiten wie Spülen oder Putzen abzulegen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Es lohnt sich schönen Schmuck bei Tätigkeiten wie Spülen oder Putzen abzulegen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Pforzheim (dpa/tmn) - Wer die Lebensdauer seiner Schmuckstücke erhöhen will, schützt seine Perlen, Ketten, Ohrringe, Armbänder und Ringe am besten vor schlechten Einflüssen und zu starker Belastung.

Das ist auch wichtig, weil bei unsachgemäßen Gebrauch die Gewährleistungsansprüche erlöschen können, so die Vereinigung der Bundesverbände des Deutschen Schmuck- und Silberwarengewerbes. Doch es gibt auch andere Gründe.

Von Chemikalien, Schweiß, Ölen fernhalten

Manche Stoffe schaden dem Schmuck. Deswegen sollten wir ihn nicht bei jeder Gelegenheit tragen. Schmuckstücke sollte man etwa ablegen, wenn man Hausarbeiten verrichtet - und mit Wasser und Chemikalien arbeitet.

Um Schmuck vor chemischen und mechanischen Einwirkungen zu schützen, sollte man ihn auch nicht tragen, wenn er mit Dampf, Fetten oder Ölen in Kontakt kommen kann. Das gilt ebenso beim Sport, Duschen, bei der Gartenarbeit und beim Basteln.

Auch vor dem Schlafengehen sollte man seinen Schmuck ablegen. Am besten bewahrt man die Schmuckstücke einzeln auf einer Stoffunterlage auf. Perlen hebt man am besten separat in Tüchern oder Täschchen aus Stoff auf.

Vor intensivem Sonnenlicht schützen

Schmuck reagiert auf bestimmte Umwelteinflüsse. Ein Beispiel: Gold- und Silberschmuck kann je nach Luftfeuchtigkeit, Kohlendioxid und Schwefelgehalt der Luft oxidieren - also sich dunkel verfärben. Dies kann auch durch Körperschweiß, Parfüm und Hautcreme passieren.

Auch Perlen sollte man daher immer erst zum Schluss anlegen - also wenn man mit dem Make-up fertig ist. Denn grundsätzlich sind Perlen sehr empfindlich gegen Sprays und Parfüms.

Einzelne Edelsteine können auch empfindlich gegen starke Sonnen- und Lichteinwirkung sein. Eine zu trockene Lagerung kann zu Rissen führen. Wer sich unsicher ist, sollte im Fachgeschäft nachfragen. Dort erhalten Kunden in der Regel auch Tipps zur Pflege.

© dpa-infocom, dpa:210601-99-820167/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Viele Paare tragen schon vor Verlobung und Ehe Partner-Ringe - gerne mit einer Gravur auf der Innenseite. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Das i-Tüpfelchen zum Valentinstag: Schmuck gravieren lassen Der Valentinstag bringt oft hohe Ansprüche mit sich. Man will dem geliebten Menschen zeigen, wie gern man ihn hat - meist mit einem passenden Geschenk. Gravuren in einem Schmuckstück oder für Männer in einer Geldklammer können das i-Tüpfelchen der Liebeserklärung sein.
Verschiedene Substanzen in Parfüms stehen im Verdacht, Allergien auszulösen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn/dpa Öko-Test: Viele Parfüms mit allergieauslösenden Stoffen Allergiker sollten bei Parfüms ganz genau hinsehen. Denn wie Öko-Test jetzt herausgefunden hat, enthalten einige Produkte bedenkliche Stoffe.
Rolle rückwärts: Bieder wirkende Kleider im Stil, der vor vielen Jahrzehnten von Frauen schon getragen wurden. (Kleid ca. 269 Euro, Tasche ca. 325 Euro, Sandalen ca. 349 Euro). Foto: Patrizia Pepe Hochgeschlossen ist das neue Sexy Worauf darf ich mich in diesem Jahr einstellen? Zwar treibt die Mode erstmal der Saisonwechsel von Herbst/Winter auf Frühling/Sommer um, aber die Designer haben längst auch schon die Folgezeit ausgearbeitet. Ein Ausblick auf die großen Trends.
Rolle rückwärts: Bieder wirkende Kleider im Stil, der vor vielen Jahrzehnten von Frauen schon getragen wurden. (Kleid ca. 269 Euro, Tasche ca. 325 Euro, Sandalen ca. 349 Euro). Foto: Patrizia Pepe Hochgeschlossen ist das neue Sexy Worauf darf ich mich in diesem Jahr einstellen? Zwar treibt die Mode erstmal der Saisonwechsel von Herbst/Winter auf Frühling/Sommer um, aber die Designer haben längst auch schon die Folgezeit ausgearbeitet. Ein Ausblick auf die großen Trends.