Die Krawatte für die Frau kommt

16.08.2019
Nicht nur den Männern vorbehalten: Wer modisch punkten möchte, kann auch als Frau jetzt gerne zur Krawatte greifen. Farblich zum Oberteil passend oder bene nicht.
Diverse Modelabels wie hier Burberry zeigten auf den Schauen zur aktuellen Modesaison Herbst/Winter 2019/20 ein für Frauen eher ungewohntes Accessoire. Foto: Burberry/dpa-tmn
Diverse Modelabels wie hier Burberry zeigten auf den Schauen zur aktuellen Modesaison Herbst/Winter 2019/20 ein für Frauen eher ungewohntes Accessoire. Foto: Burberry/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Einige Designer setzen jetzt auf die Krawatte für die Frau. Das Accessoire kann in der gleichen Farbe wie die dazu getragene Bluse gehalten sein oder sich als Statement vom Oberteil farblich absetzen, erläutern die Modeexperten der Zeitschrift «Cosmopolitan» (Ausgabe September 2019).

Die Krawatte sollte allerdings nicht zu lang sein, sondern auf Höhe des Bauchnabels enden. Ein Tipp: Das Accessoire einfach in den hohen Bund der Hose oder des Rocks stecken. Zu Letzterem sollte greifen, wer Bedenken hat, dass das Outfit mit Krawatte nicht weiblich genug wirken könnte. Dann raten die Modeexperten konkret zum Plisseerock.

Alternativ gebe es den zurückgekehrten Trend zur Schluppenbluse. «Die ist einfach immer chic», urteilen die «Cosmopolitan»-Stilexperten.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bitte unauffälliger: Die Zeiten kunterbunter und stark gemusterter Krawatten sind vorbei. Jetzt wird auf Understatement Wert gelegt. Foto: Andrea Warnecke Modetrends bei Krawatten: einfarbig und schmal Die Krawatte ist für viele ein modisches Accessoire für ein schickes Outfit. Doch: Wer nicht täglich im Job dazu greifen muss, hat vielleicht drei Modelle seit zehn Jahren im Schrank. Die sind aber womöglich nicht mehr modisch.
Das Einstecktuch kann das i-Tüpfelchen eines Outfits sein - es sollte aber zum Hemd passen und nicht etwa zur Krawatte. Foto: Mascha Brichta Einstecktuch muss zum Hemd und nicht zur Krawatte passen Bei Anzügen laufen Männer Gefahr, in ein modisches Fettnäpfchen zu treten. Experimentieren die Herren dann noch mit Accessoires, kann es schnell kritisch werden. Eine Etikette-Expertin erklärt, worauf es beim Einstecktuch und Co. ankommt.
Eine reicht nicht: Wer jeden Tag eine Krawatte im Büro braucht, sollte sie auch jeden Tag wechseln können. Foto: Soeren Stache Fünf Krawatten sind das absolute Minimum Banker, Manager und Anwälte tragen Krawatte. Das gehört zur ihrer Business-Kleidung. Doch das Accessoire muss gut ausgesucht sein. Nicht jede Krawatte passt zum seriösen Auftreten.
Das knallige Baker-Miller-Pink ist eine der Trendfarben des Sommers 2017. Michael Kors Collection kombiniert einen Mantel der Farbe zu einem roten Pullover. Foto: Michael Kors Collection/dpa Das knallt! - Modefans tragen im Sommer leuchtende Farben Im Sommer greifen die meisten gerne zu besonders farbigen Klamotten. In dieser Saison aber sollten Modefans noch eins drauf setzen: Besonders knallige Farben und leuchtende Nuancen liegen im Trend, vor allem ein Rosa-Ton namens Baker-Miller-Pink.