Das Bäuchlein verdecken: Welche Oberteile dabei helfen

11.07.2019
Egal, ob eine Frau schwanger ist oder etwas mehr Hüftgold hat: Wer ein kleines Bäuchlein kaschieren möchte, kann mit der Wahl des Oberteils vieles richtig machen - aber auch einiges falsch.
Senkrechte Streifen strecken die Figur optisch - hier ein Oberteil von Aniston by Baur (ca. 33 Euro). Foto: Baur/dpa-tmn
Senkrechte Streifen strecken die Figur optisch - hier ein Oberteil von Aniston by Baur (ca. 33 Euro). Foto: Baur/dpa-tmn

Offenbach (dpa/tmn) - Der Lagenlook eignet sich sehr gut, um ein kleines Bäuchlein zu verdecken. «Einfach ein Shirt oder eine Bluse anziehen und darüber einen engeren Blazer oder eine Jacke offen tragen», empfiehlt Silke Gerloff, Stilberaterin aus Offenbach.

«Idealerweise hat das Shirt eher eine dunklere Farbe und die Jacke einen helleren Ton», erklärt sie. Denn dunklere Farben tragen optisch weniger auf als helle.

Ein weiterer Trick, der vom Bauch ablenken kann: Oben und unten die gleiche Farbe wählen, also etwa zur schwarzen Hose ein schwarzes Oberteil tragen. Denn diese Kombination streckt optisch, dadurch wirkt die Figur schlanker. «Greift jemand zu unterschiedlichen Farben, sollte die Person darauf achten, dass die Schnittlinie, an der die beiden Töne aufeinander treffen, über dem Bund verläuft», rät Gerloff.

Das Oberteil sollte eher hüftlang sein und aus einem fließenden Stoff wie Seide oder Chiffon bestehen. Denn klebende Materialien und Stretch-Stoffe betonen den Bauch unvorteilhaft.

Das Shirt sollten Frauen mit Bäuchlein besser nicht in die Hose stecken, damit es am Bauch nicht spannt und eng wirkt. Wenn überhaupt sollte man das Oberteil etwas schoppen oder nur auf einer Seite hereinstecken - dadurch entsteht eine vorteilhafte diagonale Linie.

Auch Oberteile mit senkrechten Streifen kaschieren den Bauch. «Waagerechte Linien lassen einen hingegen optisch breiter wirken», erklärt Gerloff. Bei der Wahl eines Musters sollten Frauen darauf achten, dass diese die Rundungen nicht zusätzlich betonen - also besser auf Kreismuster am Bauch verzichten.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Schößchen am Oberteil setzt sich von der Taille an wie ein kleines Röckchen ab. Foto: MICHAEL Michael Kors/dpa-tmn Oberteil mit Schößchen kaschiert das Bäuchlein Mit Kleidungsstücken lassen sich Problemzonen leicht kaschieren. Sehr gut geht es mit Schößchen-Oberteilen. Allerdings sollten Frauen keine Hosen dazu tragen.
Hosen mit hohem Bund sind figurfreundlich - und sexy. Only kombiniert eine High-Waist-Hose aus Denim klassisch zum weißen Shirt und einer schwarzen Lederjacke (Jeans ca. 50 Euro). Foto: Only/dpa-tmn Bei High-Waist-Hosen auf die Taschen am Po achten Diese Saison angesagt sind High-Waist-Hosen. Die können die Figur betonen - und dabei ganz nebenbei von kleinen Problemstellen ablenken. Worauf Frauen achten müssen, wenn sie die modischen Hosen tragen wollen.
Langärmelige Badeanzüge sind nun in Mode. Hier ein blumiges Modell von Seafolly (ca. 150 Euro). Foto: Akila Berjaoui/Seafolly Die neue lange Bademode Badeanzüge, lange Oberteile oder High-Waist-Höschen für Frauen: Bademode mit viel Stoff ist der Hingucker der Saison.
Herausschauende BH-Träger sind sicher nichts Peinliches mehr, aber stilvoll ist ein deutlich anderer Trägerverlauf als der des Oberteils. Foto: Franziska Gabbert Wie Frauen im Sommer Stilsünden vermeiden Mal ehrlich: Andere schaut jeder gerne kritisch an. Der Rock ist zu kurz, das Shirt zu knapp. Und man selbst? An heißen Sommertagen neigen viele doch auch oft dazu, zu den knappsten Klamotten zu greifen. Gut sieht das nicht immer aus.