KonnyLB

Bermes Fußorthopädie

~ km Glockenstr. 5, 54290 Trier-Innenstadt

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 18:00
Dienstag: 08:00 - 18:00
Mittwoch: 08:00 - 18:00
Donnerstag: 08:00 - 18:00
Freitag: 08:00 - 18:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 18:00 Uhr)
Auf einen Blick: Bermes Fußorthopädie finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Glockenstr. 5. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Bermes Fußorthopädie eingetragen unter der Branchenbezeichnung: orthopädische Artikel, Schuhe (Handel).
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065175097. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.orthopaediebermes.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (1081) Alle anzeigen
Bald aus der Mode? Immer mehr große Marken verzichten auf Pelze. Foto: David Ebener Prada verzichtet künftig auf Pelze Immer mehr Modemarken verzichten auf Entwürfe mit Pelz. Nun hat sich auch der italienische Prada-Konzern einer Initiative von Tierschutzorganisationen angeschlossen - und entspricht damit dem Trend.
Um besser auszusehen, lassen immer mehr einen ästhetischen Eingriff vornehmen. Foto: Uwe Anspach/dpa-tmn Schönheits-OPs nehmen zu Selbstoptimierung ist im Trend, auch optisch. Waren es früher die Mager-Models aus den Zeitschriften, so kommen die Ideale heute aus dem Internet: Frau trägt hohe Augenbrauen und volle Lippen, Mann mag es jugendlich straff. Immer öfter wird chirurgisch nachgeholfen.
Gute Deos gibt es schon für etwa 1,10 Euro pro 100 Milliliter. Foto: Arne Immanuel Bänsch Gutes Deo muss nicht teuer sein Wer müffelt schon gerne? Nicht nur im Sommer gehen viele Menschen nicht ohne Deo aus dem Haus. Teurer Luxus ist das nicht, wie ein aktueller Test zeigt. Verbraucher müssen sich nur entscheiden, wie wichtig ihnen trockene Achseln sind.
Reno Hölzke (r),Organisator «Tweed Ride», und sein Bekannter, Stefan Härtel, begeistern sich für alte Tourenräder und Tweed-Mode aus den 1920er und -30er Jahren. Foto: Patrick Pleul Mit dem Retro-Fahrrad kehrt eine Lebenskultur zurück Alte Fahrräder mit Stahlrahmen und ohne Gangschaltung erleben aktuell eine Renaissance. Der Trend kommt aus Großbritannien. «Tweed Ride» oder «Tweed Run» nennen sich die Veranstaltungen des gemütlichen, gemeinschaftlichen Fahrens - zum zweiten Mal auch im Schlaubetal.