Beim Stricken sind Lochmuster und luftige Garne gefragt

19.03.2019
Strickmode ist auch im Frühling angesagt. Und die lässt sich sogar selber machen. Doch welche Garne und Muster eignen sich für diese Saison?
Multicolorgarne bleiben im Trend. Als Sommervariante eignet sich Baumwolle. Foto: Britta Pedersen
Multicolorgarne bleiben im Trend. Als Sommervariante eignet sich Baumwolle. Foto: Britta Pedersen

Salach (dpa/tmn) - Beim Stricken sind im bevorstehenden Frühling besonders zarte, luftige Garne sowie Netz- und Lochmuster gefragt. Das erklärt die Initiative Handarbeit aus Salach (Baden-Württemberg).

Dabei werden transparente Partien mit blickdichten Mustern kombiniert, oder ein Pulli mit großem Lochmuster wird im Stil des Layerings über anderen Kleidungsstücken angezogen.

Im Trend liegen laut der Initiative Bändchengarne, aber auch Garne in typischer Tweed-Optik. Für die Sommervariante bietet sich Baumwolle statt Wolle an. Auch Garne mit Struktureffekten wie Noppen sind aktuell, ebenso Multicolorgarne, mit denen sich Muster stricken lassen, ohne zwischendurch wechseln zu müssen.

Website der Initiative mit Strickanleitungen zum Download


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im Winter darf das Garn gerne etwas flauschiger sein. Foto: Initiative Handarbeit/Georg Roske Strick hat Hochsaison: Lieblingsteile selber machen Die Strickteile der Saison sind weiter, länger und wolliger als ihre Vorgänger. Klassische Strick-Accessoires wie Mütze und Schal haben es momentan schwer: Ponchos, Capes und Snoods laufen ihnen den Rang ab.
Für Freunde des Häkelns, Strickens und Nähens gibt es zahlreiche Online-Tutorials im Internet. Foto: Makerist Nähen & Stricken mit digitalen Assistenten Beim Nähen, Häkeln oder Stricken stehen Handarbeitsfans digitale Helfer zur Seite - Video-Tutorials, Apps, Online-Anleitungen. Bald sollen Schnittmuster via Handy direkt auf den Stoff wandern. Das Neueste aus der Branche zeigt die Publikumsmesse «Creativa».
Selber Nähen steht wieder hoch im Kurs, die von der Cordelia Minuth angebotenen Nähkurse sind gut besucht. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild Nähen in der Freizeit begeistert Einst eine Tätigkeit aus der Not heraus geboren - heute ist Nähen ein Hobby mit sozialem Anspruch. Denn Nähfreunde verbindet oft mehr als nur die Vorliebe für Unikate.
Das eher schlichte Jeanshemd lässt sich mit einigen Blümchen aufpeppen. Foto: Initiative Handarbeit/Georg Roske Schwungvoll und reich bestickt: Die Nähtrends im Sommer Der Glockenrock war lange nicht. Und auch nicht Stickerei. Das ändert sich in der Sommermode. Besonders beliebt: Die neue Mode selbst gemacht.