«Öko-Test» findet Formaldehyd im Duschgel

31.07.2019
Die Zeitschrift «Öko-Test» hat Duschgels für Männer genau unter die Lupe genommen. In einer Stichprobe fanden die Tester einen potenziell krebserregenden Stoff, in weiteren problematische Duftstoffe. Naturkosmetikprodukte schnitten hingegen durchweg mit «sehr gut» ab.
Wer bei den Inhaltsstoffen auf Nummer sicher gehen will, dem raten die «Öko-Test»-Experten zu Naturkosmetik. Foto: Patrick Seeger
Wer bei den Inhaltsstoffen auf Nummer sicher gehen will, dem raten die «Öko-Test»-Experten zu Naturkosmetik. Foto: Patrick Seeger

Stuttgart (dpa/tmn) - In manchen Duschgels für Männer steckt einem Test zufolge ein potenziell krebserregender Stoff. Formaldehyd oder entsprechende Abspalter fand das Labor der Zeitschrift «Öko-Test» (Ausgabe August 2019) in einer Stichprobe.

Außerdem werden 13 Produkte wegen problematischer Duftstoffe kritisiert, darunter der Stoff Lilial. Er wird verdächtigt, die Fortpflanzungsfähigkeit stören zu können. Aber immerhin: Die Hälfte der 50 getesteten Duschgels erhielt die Endnote «sehr gut» oder «gut».

Wer bei den Inhaltsstoffen auf Nummer sicher gehen will, dem raten die «Öko-Test»-Experten zu Naturkosmetik. Im Test schnitten diese durchgängig mit der Note «sehr gut» ab. Ob der bemängelte Duftstoff Lilian in dem Produkt steckt, lässt sich beim Kauf an der Liste der Inhaltsstoffe anhand der Bezeichnung Butylphenyl Methylpropional erkennen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Es muss nicht immer Duschgel sein. Wer empfindliche Haut hat, kann auch mal darauf verzichten. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Bei empfindlicher Haut Duschgel ab und zu weglassen Nach dem Duschen beginnt die Tortur: Die Haut juckt so stark, dass man sich kratzen muss. Das liegt an Duschgel oder Seife. Sie können die haut angreifen. Hautexperten raten deshalb zum Waschen nur mit Wasser.
In vieles Duschgels und Cremes ist Mikroplastik enthalten. Verbrauchen sollten auch die Inhaltsstoffe und deren Konzentration im Produkt acht. Das Plastik lässt sich schwer rausfiltern und fließt ungehindert in die Meere und belastet sie. Foto: Caroline Seidel Duschgel und Creme ohne Mikroplastik Naturkosmetik ohne Aluminiumsalze werden inzwischen sehr gerne gekauft. Dennoch enthalten viele Kosmetika Mikroplastik. Worauf Verbraucher hier achten sollten.
Zum Aufwachen ist die tägliche Dusche am Morgen toll. Aus hygienischer Sicht braucht man aber nur zwei- bis dreimal in der Woche zu duschen. Foto: Monique Wüstenhagen Nicht zu oft und nicht zu heiß duschen Wasser Marsch: Um morgens nach dem Aufstehen frisch und munter zu werden, stellen sich viele unter die Dusche und seifen sich dabei von Kopf bis Fuß ein. Unter hygienischen Aspekten muss das aber nicht täglich sein - und der Gesundheit kann es sogar schaden.
Extrakte der Pflanze Aloe Vera sind in der Kosmetikbranche beliebt. Sie sollen die Schutzmechanismen der Haut stärken und ihren Feuchtigkeitshaushalt ausgleichen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Anteil von Aloe Vera in Kosmetika häufig sehr gering Cremes, Lotionen und Duschgels mit Aloe Vera stehen in jeder Drogerie. Der natürliche Inhaltsstoff soll unter anderem die Haut stärken. Doch Verbraucherschützer ermittelten nun in einem Warentest, dass häufig nur sehr wenig davon enthalten ist.