Berichte

29 104 passende Berichte
Die an dem Gen-Defekt «FOP» erkrankte Nadine Großmann arbeitet in einem Labor an der Freien Universität Berlin. Foto: Jörg Carstensen/dpa Wenn Knochen an den falschen Stellen wachsen
Heute
Es klingt wie aus einem Horrorfilm, ist aber für mindestens 40 Menschen in Deutschland Realität: Dort, wo vor kurzem noch Gewebe war, wachsen bei ihnen Knochen. Die Krankheit heißt FOP und ist selbst unter Ärzten wenig bekannt.
Der Öffentliche Personennahverkehr ist in Luxemburg ab sofort kostenlos. Foto: Harald Tittel/dpa Luxemburg startet Gratis-ÖPNV
Heute
Das Großherzogtum Luxemburg können Urlauber jetzt kostenlos mit Bus und Bahn erkunden. Der Öffentliche Personennahverkehr ist dort komplett gratis.
Laut dem Bundesfinanzhof endet eine Festsetzungsfrist des Finanzamtes nicht am Wochenende. Steuerzahler haben bis zum nächsten Werktag die Möglichkeit, ihren Antrag einzureichen. Foto: Frank Leonhardt Urteil: Steueransprüche verjähren nicht am Wochenende
31.03.2016
Für bestimmte Anträge gelten Fristen. Wer seine Unterlagen zu spät abgibt, muss damit rechnen, dass Behörden die Anträge nicht anerkennen. Was aber gilt, wenn das Fristende auf ein Wochenende fällt?
Beim Finanzdienstleister Telecash kam es zu einer Panne. Bei manchen EC-Kartenzahlungen sind Beträge daher doppelt abgebucht worden. Foto: Oliver Berg Panne bei Kartenzahlungen - Doppelabbuchungen
30.03.2016
Wer in den letzten Tagen seinen Einkauf mit EC-Karte bezahlt hat, sollte den Vorgang anhand des Kontoauszugs überprüfen. Möglicherweise ist der Betrag doppelt abgebucht worden. Betroffene können jedoch mit einer Gutschrift rechnen.
In die Sparbüchse oder unter das Kopfkissen stecken nur wenige Deutsche ihr Geld. Die Mehrheit spart weiterhin klassisch mit dem Sparbuch oder Girokonto. Foto: Hans Wiedl Umfrage: Sparbuch steht bei Verbrauchern weiter hoch im Kurs
31.03.2016
Klassische Geldanlagen: Der deutsche Verbraucher hält scheinbar nach wie vor an Sparbuch und Girokonto fest. Das ergab eine Umfrage. Doch es gibt auch Tendenzen, die in eine andere Richtung zeigen.
Laut einer Umfrage befürworten die meisten Deutschen eine Plastiktüten-Gebühr. Foto: Franziska Kraufmann Umfrage: Plastiktüten dürfen ruhig etwas kosten
29.03.2016
Mehr als zwei Drittel der Verbraucher benutzen beim Einkauf ohnehin schon Körbe, Rucksäcke oder Stofftaschen. Gut die Hälfte der befragten Konsumenten plädiert sogar dafür, die Ausgabe von Plastiktüten in Geschäften komplett zu verbieten.
Um eine Behandlung zu genehmigen oder abzulehnen, haben Krankenkassen drei Wochen Zeit. Reagieren sie nicht innerhalb dieser Frist, müssen sie die Kosten übernehmen. Foto: Robert Schlesinger Verspätete Entscheidung – Krankenkasse muss zahlen
30.03.2016
Viele Behandlungen müssen vor einer Kostenübernahme erst von der Krankenkasse genehmigt werden. Jedoch darf sich die Bearbeitung nicht zu lange verzögern. Ist nach drei Wochen noch keine Antwort eingetroffen, kann die medizinische Maßnahme als genehmigt gelten.
Weil ein Testament nicht mehr auffindbar war, hörte das OLG Karlsruhe Beteiligte und forderte ein Sachverständigengutachten für die Beweisaufnahme an. Foto: Schierenbeck/Wenda Testament verschwunden und trotzdem Erbe
30.03.2016
Wer nachweisen will, dass ein Verstorbener ihn zu seinem Erben gemacht hat, muss dem Nachlassgericht das Testament im Original vorlegen. Doch was passiert, wenn die Erbschrift verschwunden ist?
Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins auf null Prozent gesenkt. Einige Banken kündigen auch noch höhere Gebühren für Dienstleistungen wie Überweisungen an. Foto: Boris Roessler Zinstief und Strafzinsen: Was Bankkunden erwartet
29.03.2016
Auf dem Sparkonto gibt es schon lange nur noch mickrige Zinsen - wenn überhaupt. Zahlen Privatkunden nun auch noch mit höheren Gebühren oder gar Strafzinsen die Zeche für den EZB-Kurs? Erste Institute haben bereits reagiert.
Handelt es sich um einen Individualkredit, können Bearbeitungsgebühren zulässig sein. Foto: Bodo Marks Urteil: Individuelle Gebühr für Kredite kann zulässig sein
29.03.2016
Wenn Banken Privatkredite vergeben, sind Gebühren dafür laut der Rechtsprechung unzulässig. Allerdings kann es auch Ausnahmen geben. Die Frage dabei lautet: Um was für einen Kredit handelt es sich?
1/2911