Neuer Mini Countryman

27.05.2020
Mini hat den Countryman überarbeitet und schickt den rustikal anmutenden Fünftürer im Sommer in den Handel.
Ausritt im leichten Gelände: Der modellgepflegte Mini Countryman rollt im Sommer auf die Straßen. Foto: Bernhard Filser/BMW Group/dpa-tmn
Ausritt im leichten Gelände: Der modellgepflegte Mini Countryman rollt im Sommer auf die Straßen. Foto: Bernhard Filser/BMW Group/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Der Mini Countryman bekommt ein Update: Im Juli kommt der aufgebockte Fünftürer mit leichten Designretuschen, neuen Farben, Felgen und Materialien sowie mit erweiterter Ausstattung in den Handel.

Das teilte BMW mit. Die Preise beginnen zunächst bei 29 500 Euro und sinken im November mit der Verfügbarkeit des Einstiegsmodells auf 26 600 Euro.

Zu erkennen ist der überarbeitete Countryman von außen an serienmäßigen LED-Scheinwerfern und Rückleuchten mit dem eingearbeiteten Union-Jack. Innen gibt es digitale Instrumente wie im Mini E sowie ein serienmäßiges Sportlenkrad und neue Funktionen im vernetzten Infotainment-System.

Unter der Haube ändert sich dagegen nichts: Die jetzt alle auf Euro 6d umgestellten und vermehrt mit Achtgang-Automatik gekoppelten Motoren werden übernommen und spannen mit je drei Benzinern und Dieseln den Bogen vom Mini One mit einem 75 kW/102 PS starken Dreizylinder bis zum Cooper S mit 131 kW/178 PS. Darüber rangiert der Cooper SE mit einem 165 kW/224 PS starken Plug-in-Antrieb.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fit für Wege abseits der Straße: Der neue Hyundai Kona soll ab Herbst auch mit Allradantrieb zu bekommen sein. Foto: Hyundai/dpa-tmn Stadt, Land, SUV - Der Aufstand der Geländezwerge Die SUV-Welle erfasst das nächste Segment. Nach den Kompakten rüsten sich jetzt die Kleinwagen fürs Gelände. Jede Menge neuer Modelle beleben in dieser Saison das Geschäft. Experten gehen davon aus, dass es das noch nicht gewesen ist.
Mini elektrifiziert den Countryman: Damit fährt zum ersten Mal ein Auto der Marke mit Elektroantrieb. Foto: BMW/dpa Mini Countryman Cooper S E: Abenteurer an der langen Leine Jetzt legt BMW den Mini an die Leine. Nachdem die Konzernmutter fast alle Baureihen elektrifiziert hat, gibt es nun bei der britischen Tochter die erste Variante mit Steckdosen-Anschluss. Ausgerechnet das Provinzmodell Countryman wird so zum fast perfekten Stadtmobil.
Mini-SUV: Der Mini Countryman ist aktuell in zweiter Generation auf dem Markt, die erste (Bild) lief von 2010 bis 2017 vom Band. Foto: Mini/dpa-tmn Kultwagen Mini mit SUV Countryman im Check (2010 bis 2017) Der Mini ist Kult, aber vielleicht nicht immer praktisch oder geräumig. Der Countryman sieht seinen Artgenossen ähnlich, aber bietet mehr Platz. Ein Schnellcheck über Stärken und Schwächen:
Das erste Modell, das Opel mit dem neuen Eigentümer PSA entwickelt hat, ist da: Der Opel Crossland X ist Mainstream und fährt trotzdem vorneweg. Foto: Opel/dpa Opel Crossland X: Außen Pampa, innen Pampers Der Meriva war praktisch, hatte aber wenig Pepp. So ist er bei den Kunden zuletzt immer weniger gut angekommen. Jetzt nimmt Opel mit dem Crossland X einen neuen Anlauf und kreuzt den kleinen Van mit einem Geländewagen. Heraus kommt eine ziemlich frische Familienkutsche.