2 224 passende Berichte
Beim Impact Investing ist den Geldgebern die Rendite weniger wichtig als die nachhaltige Wirkung. Foto: Andrea Warnecke Wirkungsorientiertes Investieren breitet sich langsam aus
Heute
Viele Start-ups widmen sich sozialen und ökologischen Problemen - und können dabei auf eine wachsende Zahl von Investoren bauen, die diese Werte teilen. In Deutschland war das bislang eine Nische. Hat sich das geändert?
Alleinerziehende Mütter und Väter erhalten eine staatliche Finanzhilfe, wenn der andere Elternteil seinen Unterhaltspflichten nicht nachkommt. Foto: Daniel Bockwoldt Säumige Elternteile zahlen Unterhaltsvorschuss kaum zurück
18.02.2019
Wenn Elternteile - in der Praxis meist Väter - keinen Unterhalt für ihren Nachwuchs zahlen, springt oft Vater Staat ein. Eigentlich soll sich die öffentliche Hand das Geld zurückholen. Doch immer öfter gelingt das nicht.
Für die Teilnahme an einem Abiball gibt es keine zusätzliche finanzielle Unterstützung, weil Grundsicherungsleistungen nur der Existenzsicherung dienen. Foto: Jens Kalaene Jobcenter muss Teilnahme an Abiball nicht finanzieren
18.02.2019
Hart-IV-Bezieher erhalten in manchen Fällen eine zusätzliche finanzielle Unterstützung. Dazu zählt aber nicht der Abiball der Kinder. Denn Grundsicherungsleistungen dienen einem anderen Zweck.
Im privaten Führungszeugnis werden Vorstrafen aufgelistet: Ein Arbeitgeber darf das Dokument nur dann verlangen, wenn er ein berechtigtes Interesse vorweisen kann - etwa bei Berufen im Sicherheits- oder Bankwesen. Foto: Franziska Gabbert Darf der Chef ein Führungszeugnis verlangen?
18.02.2019
Wer eine neue Stelle antritt, muss einige Dokumente einreichen. Der Arbeitgeber darf sogar das Führungszeugnis verlangen - allerdings nur, wenn er eine Bedingung erfüllen kann.
Wenn der Roboter die Geldanlage in die Hand nimmt, kostet es meist weniger Gebühren. Inzwischen wurden in Deutschland 3,8 Milliarden Euro auf diesem Weg investiert. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Geld-Anlageroboter breiten sich in Deutschland aus
15.02.2019
Sparziel, Zeitraum und Risiko eingeben, und schon startet das Investment. Auf diese Weise arbeiten Anlageroboter. Meist fallen dabei nur geringe Gebühren an. Die Nachfrage nach dieser Art der Finanzdienstleistung steigt auch Deutschland.
Fonds, die Gewinne zum Teil oder ganz wieder anlegen, werden jetzt besteuert. Anleger sollten dem Sparerpauschbetrag deshalb besondere Aufmerksamkeit schenken. Foto: Christin Klose Bank kann für Vorabpauschale auch Disporahmen nutzen
15.02.2019
Seit diesem Jahr greifen die Regeln der Investmentsteuerreform: Fonds, die Gewinne zum Teil oder ganz wieder anlegen, werden jetzt anhand der sogenannten Vorabpauschale besteuert. Für viele Anleger bekommt damit der Sparerpauschbetrag eine wichtige Bedeutung.
Dem Gericht zufolge muss eine Bank ihrem Kunden den Wechsel zu einem anderen Kreditinstitut ermöglichen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Banken müssen Umschuldung von Immobilienkrediten ermöglichen
14.02.2019
Wer eine Immobilie finanziert, kann nach Ablauf der Zinsbindungsfrist den Kreditanbieter wechseln. Die alte Bank muss einen solchen Wechsel auch möglich machen und darf Kunden nicht durch Gebühren davon abhalten.
Erbt jemand ein Haus in Österreich, genügt für den Eintrag im Grundbuch ein Erbschein. Foto: Jens Büttner Für Erbfall in Österreich kann deutscher Erbschein genügen
13.02.2019
In der EU gelten in bestimmten Bereichen gleiche Regeln - jedoch nicht beim Erbrecht. Für Hinterbliebene muss das aber nicht unbedingt zu Nachteilen führen.
Geld sicher anlegen? Geht nicht, sagt Verbraucherschützer Niels Nauhauser. Denn ein wenig Risiko steckt in jeder Geldanlage. Foto: Andrea Warnecke «Absolut sicher ist keine Geldanlage»
13.02.2019
Geht es ums Geld, werden viele Bundesbürger ängstlich. Viel Risiko wollen sie eigentlich nicht eingehen. Einige aber vertrauen den Versprechen windiger Anbieter und machen Verluste. Wie kann man es richtig machen?
Das Oberlandesgericht Hamm hat entschieden: Erhalten Anleger aufgrund einer fehlerhaften Anlageberatung eine Entschädigung, unterliegt diese nicht der Kapitalertragssteuer. Foto: Guido Kirchner Keine Steuer bei fehlerhafter Fondsberatung
13.02.2019
Kapitalerträge werden normalerweise versteuert. Anders sieht es aus, wenn Anleger wegen einer fehlerhaften Beratung eine Entschädigung erhalten - zumindest in manchen Fällen.
1/100